Historie

Historie

ImApril 2015 fand der Erfahrungsaustausch der Betreuungsvereine der LAG FW in Hannover statt. Aus dieser Veranstaltung heraus bildete sich eine Gruppe von verschiedenen Betreuungsvereinen aus Niedersachsen, um mit einer Kampagne auf die dringende Notwendigkeit der Erhöhung der Betreuungsvergütungen hinzuweisen. In sehr kurzer Zeit konnte mit Hilfe einer Werbeagentur sowohl ein neutrales Logo der Betreuungsvereine in Niedersachsen als auch eine Imagekampagne der Betreuungsvereine erstellt werden. Etwa drei Viertel aller anerkannten Betreuungsvereine beteiligten sich schließlich mit bis 500,00 € finanziell an dieser Kampagne.

Die entwickelten Printmedien wie Plakate, Postkarten, Aufkleber und Flyer konnten so allen Betreuungsvereinen in Niedersachsen zur Verfügung gestellt werden. Damit ergab sich die Möglichkeit, einer breiten Öffentlichkeit sowie der Politik die Not der Vereine deutlich zu machen. Neben der am 31. Mai 2016 in Hannover durchgeführten Podiumsdiskussion haben viele Vereine auch durch direkte Gespräche mit den Landes- und Bundespolitikern ihrer Region für sich und für die Notwendigkeit zur Anpassung der Vergütung geworben.

April 2015

Die niedersächsische Kampagne zur Rettung der Betreuungsvereine wird ins Leben gerufen

November 2015

Start der Kampagne mit Öffentlichkeitsarbeit, Politikergesprächen, Unterschriftensammlungen in ganz Niedersachsen

Anfang 2016

Die ersten Betreuungsvereine schließen aus finanziellen Gründen.

Mai 2016

Große Podiumsdiskussion in Hannover mit 200 TN

Juli 2016

Das Bundesjustizministerium startet eine Untersuchung zur Situation der Betreuungsvereine

August 2016

Fraktionsübergreifender Antrag aller Parteien im niedersächsischen Landtag. Die Landesregierung begrüßt dies und erklärt, sie wird sich evtl per Bundesratsinitiative für die Erhöhung der Vergütung einsetzen

November 2016

Abschluss der Untersuchung zur Situation der Betreuungsvereine

November 2016

Beratungen im Landeshaushalt und Bundeshaushalt zum Haushalt 2017

Anfang 2017

Weitere Vereine schließen aus finanziellen Gründen.

18. Mai 2017

Der Bundestag stimmt mit den Stimmen aller Fraktionen dem Gesetz zur Anpassung der Vergütung für berufliche geführte Betreuung um 15 % ab dem 01. Oktober 2017 zu. 

Fraktionsübergreifend ist man sich einig, dass diese Anpassung nach dann mehr als 12 Jahren überfällig ist.

16 Juni 2017

Der in dieser Sache zustimmungspflichtige Bundesrat wird durch den Bundestag zum Gesetzesbeschluss vom 18. Mai informiert.

Für die 959. Sitzung des Bundesrats am 07. Juli 2017 steht der Gesetzesbeschluss des Bundestages unter Punkt 14 auf der vorläufigen Tagesordnung.

22. Juni 2017

Mit der Drucksache 460/1/17 empfiehlt der federführende Rechtsausschuss dem Bundesrat, das Gesetz von der Tagesordnung der Plenarsitzung am 7. Juli 2017 abzusetzen.

Share by: